Sprache: FR  NL
27.10.2009
Erholungsort Bleialf (520m ü. NN)
Der anerkannte Erholungsort Bleialf mit seinen gut 1200 Einwohnern gilt als Mittelzentrum des Feriengebietes Schneifel .
Bei einem Bummel durch den alten Bergwerksort finden Sie ein reichhaltiges Angebot an Einkaufsmöglichkeiten, Bäckereien, Cafes und Restaurants.
Für einen kurzweiligen Urlaub sorgen ein Minigolfplatz, ein Angelteich, das kleine Schwimmbad und schöne Kinderspielplätze, sowie die zahlreichen Feste unserer örtlichen Vereine.
Im neuen Gesundheitszentrum, im Sonnenstudio, oder bei einer entspannenden Massage können Sie den Alltag vergessen und sich verwöhnen lassen.

Bleialf wurde erstmals im Jahre 893 als „Alve" im Prümer Urbar erwähnt und seit 1584 führt der Ort seinen Namen „Bleialf" und blickt so auf eine mehr als 1100 jährige Geschichte zurück.
Die Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt" (auch Schneifeldom genannt) wurde im Jahre 1496 erbaut. Sehenswert sind die einmaligen Freskenausmalungen sowie der kunstvolle Hochaltar von 1540. Sie ist damit eine der sehenswertesten Kirchen der Westeifel.
Der alte Friedhof umrahmt mit uralten Mauern und Schieferkreuzen aus dem Jahre 1756 den Kirchplatz.
Im Besucherbergwerk „Mühlenberger Stollen" wird die Geschichte des Bleialfer Bergbaus von 1493 bis 1954 wieder lebendig. Eine Führung „Unter Tage" oder im angrenzendem Bergbaumuseum sollten Sie nicht versäumen. Hier gewinnen Sie einen Einblick in die mühsame Arbeitsweise des Bergbaues sowie der Gesteinsbildung.

Kirche Bleialf Altar Denkmal Deckenmalerei Radtunnel Bleialf Besucherbergwerk Ortskern Bleialf
Nach oben   Nach oben
© Schneifel-Touristik e.V. 2017 - Kontakt / Impressum / Sitemap